1

Live-Streaming – Ein mächtiges Tool!

Mobile devices
Mobile devices

Die Einführung von Livestreaming auf Social Media Plattformen ist nicht nur eine schlichte Erweiterung des Funktionsumfanges. Es zeigt, dass ein interaktives Social Media Erlebnis durchaus möglich ist und viele Vorteile bietet. Beispielsweise erreicht man besser seine Fans und führt den Kunden näher an das Unternehmen heran.

Nicht nur Stars & Sternchen nutzen Livestreaming um mit ihren Fans und Followern in Kontakt zu treten, sondern auch Unternehmen von klein bis groß.
Hier erfahrt ihr welche Vorteile sich dadurch ergeben, welche Plattformen Livestreaming unterstützen und was man dabei beachten sollte.

Warum Live Videos?

Live Videos kombinieren zwei der wichtigsten Elemente von Social Media: Interaktivität und ein einzigartiges Erlebnis.

Fans & Follower wollen sich mit der Marke identifizieren, mit dem Unternehmen in Kontakt treten, Antworten auf Fragen und bei zukünftigen Entscheidungen mitwirken. Um das zu erreichen benötigt ihr eine interaktive Schnittstelle zwischen eurem Unternehmen und euren Fans. Genau das bietet Livestreaming denjenigen die ihre Bedeutung nicht nur zu schätzen wissen, sondern auch effektiv einsetzen.

Mit klassisch produzierte Videos ist dies jedoch nicht erreichbar. Das einzigartige Erlebnis das Live Streaming bietet, ist nur in der Zeit der Live-Übertragung verfügbar. Was dazu führt, dass eure Fans zu einer festgelegten Uhrzeit auf euer Profil kommen, um den Stream zu verfolgen. Daraus resultiert eine hohe Aktivität auf eurem Social Media Profil.  

Darüber hinaus wollen Fans nicht nur das Produkt kaufen oder konsumieren, sondern sie haben das Bedürfnis ein Teil des Unternehmens zu sein. Das wohl beste Beispiel zu diesem Phänomen ist Apple. Viel Nutzer von Apple Produkten sehen sich nicht als einfache Konsumenten, sondern als Teil einer Weltweiten Community.

Genau das könnt ihr mit Live-Streaming erreichen: Eine aktive Community.

 

Zusammengefasst kann euch Live-Streaming folgendes bieten:

  • Interaktive Schnittstelle zwischen UNTERNEHMEN & FANS
  • Hohe Aktivität auf euren Social Media Kanälen
  • Identifikation mit dem Unternehmen
  • Aufbau einer aktiven Community

Weitere Vorteile von Live-Streaming:

  • Man erreicht vor allem treue Fans & thematisch Interessierte
  • Große Reichweite
  • Große Teilnahmebereitschaft
  • Fans können Fragen stellen und mit dem Unternehmen interagieren
  • Keine großen Vorbereitungen notwendig
  • Gibt spontane Einblicke in das Unternehmen
  • Geringer Zeitaufwand
  • Persönliche Bindung mit den Fans aufbauen

Social Media Plattformen die Livestreaming unterstützen:

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram
  • Periscope
  • Twitter

Tipps zum Thema Live Streaming:

  • Kündigt den Livestream an, um eine höchstmögliche Reichweite zu erzielen
  • Beschreibt den Livestream kurz und bündig, damit die Leute verstehen worum es geht
  • Gestaltet den Stream interaktiv
  • Lebe und vermittle deine Philosophie
  • Greife Fragen von Fans auf und sprich sie mit ihren Namen an
  • Mache den Stream interaktiv

Mögliche Themen für Live-Streams:

  • Frage und Antwort Runden
  • Behind the Scene → Führe deine Fans hinter die Kulissen und zeige ihnen was sich hinter der Fassade abspielt.
  • Tagesaktuelle Themen und Nachrichten
  • Informationen zu Events, Veranstaltungen & CO.
  • Live-Übertragungen von Events & Produktvorstellungen
  • Interviews
  • Anleitungen zum Produkt → Wie funktioniert es
  • Vorstellen/ Ankündigen von neuen Produkten

Fazit

Mit Live-Streaming habt ihr ein mächtiges Tool um kostengünstige, schnelle und interaktive Videos zu erstellen. Man braucht kein teures Filmequipment, keine lange Vorbereitungszeit, keine großartigen Videobearbeitungstools, sondern einfach nur den Drang seine Fans mit teilhaben zu lassen.
Lasst euch diese Möglichkeit nicht durch eure Finger gehen und fangt JETZT an Video-Streaming zu eurem VORTEIL zu nutzen.

Somet geprüft Siegel
2

SWOT – Analyse, einfach erklärt!

4 Attribute der SWOT-Analyse

Der Begriff der SWOT-Analyse ist ein geläufiger. Das Tool ist eines der am bekanntesten und verbreitetsten im Marketing. Doch wie wendet man diese Analyse korrekt an?
Wir schaffen, anhand eines Beispiels von Apple, Klarheit.

4 Attribute der SWOT-Analyse

Wofür steht SWOT eigentlich?

SWOT ist ein Akronym aus den Wörtern „Strengths-Weaknesses-Opportunities-Threats“, zu Deutsch „Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken“. Anhand dieser vier Begrifflichkeiten wird ein Unternehmen oder Produkt unter die Lupe genommen. Diese werden in Form einer Matrix veranschaulicht und erleichtern so die Auswertung.

Diese Analysemethode unterteilt sich in zwei Schritte

  1. Die betriebsinterne Analyse (Stärken & Schwächen)
  2. Die betriebsexterne Analyse (Chance & Risiken)

 

Die betriebsinterne Analyse

Stärken

Worin seht ihr die Vorteile eures Unternehmens?

Wodurch könnt ihr euch vom Wettbewerb abheben?

Welche Stärken hat euer Unternehmen?

Welches Alleinstellungsmerkmal besitzt euer Unternehmen?

Welchen Beitrag liefert ihr zu aktuellen Trends in eurer Branche?

 

Schwächen

Wo seht ihr Verbesserungspotential?

Worin habt ihr im Vergleich zum Wettbewerb Defizite?

Welche Gefahren könnten zum Misserfolg führen?

 

Die betriebsexterne Analyse

Chancen

Wie Entwickelt sich die Branche bzw. Wie könnt ihr daraus profitieren?

In welchen Trends seht ihr Potential?

Wie entwickelt sich der Markt?

Welche technischen Möglichkeiten könnt ihr zu eurem Vorteil nutzen?

Wie verändert sich eure wirtschaftliche Umwelt bzw. gesetzliche Lage?

 

Risiken

Was kann die Konkurrenz besser als ihr bzw. welche Vorteile hat sie?

Geht ihr mit dem Puls der Zeit oder hinkt ihr hinten nach?

Gibt es problematische Gesetzesänderungen in naher Zukunft?

Ist euer Alleinstellungsmerkmal leicht imitierbar?

 

Beispiel einer SWOT-Analyse anhand von „Apple“

Stärken (Strengths)

 

  • Innovationstechniken
  • Bekanntes Produkt am Markt
  • Design
  • Image
  • Zusammenspiel der Produkte
Schwächen (Weaknesses)

 

  • Kompatibilität
  • Preisgestaltung (hochpreisig)

 

 

Chancen (Opportunities)

 

  • Virtual reality
  • Mobilität
  • Gesundheit
  • Individualisierung
Risiken (Threats)

 

  • Keine maßgebenden Innovationen
  • Schwinden der Kaufkraft
  • Erzwungene Innovation
  • Konkurrenz
  • Datenschutz

Fazit

Die SWOT-Analyse bietet eine fundamentale Grundlage für weitere Strategien und Analysen. Weiters lassen sich von der Analyse einige Strategien wie „Stärken-Chancen-Strategien“ ableiten, welche beispielsweise Vorteile einer optimalen Nutzung vorhandener Stärken unter Berücksichtigung zukünftiger Unternehmenschancen aufzeigen.

 

Hat dir dieser Beitrag weitergeholfen?

Dann abonniere uns jetzt auf unserer Facebook und Twitter Seite und verpasse nie wieder einen SOcial MEdia Trend.

SWOT - Analyse, einfach erklärt!