2

SWOT – Analyse, einfach erklärt!

4 Attribute der SWOT-Analyse

Der Begriff der SWOT-Analyse ist ein geläufiger. Das Tool ist eines der am bekanntesten und verbreitetsten im Marketing. Doch wie wendet man diese Analyse korrekt an?
Wir schaffen, anhand eines Beispiels von Apple, Klarheit.

4 Attribute der SWOT-Analyse

Wofür steht SWOT eigentlich?

SWOT ist ein Akronym aus den Wörtern „Strengths-Weaknesses-Opportunities-Threats“, zu Deutsch „Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken“. Anhand dieser vier Begrifflichkeiten wird ein Unternehmen oder Produkt unter die Lupe genommen. Diese werden in Form einer Matrix veranschaulicht und erleichtern so die Auswertung.

Diese Analysemethode unterteilt sich in zwei Schritte

  1. Die betriebsinterne Analyse (Stärken & Schwächen)
  2. Die betriebsexterne Analyse (Chance & Risiken)

 

Die betriebsinterne Analyse

Stärken

Worin seht ihr die Vorteile eures Unternehmens?

Wodurch könnt ihr euch vom Wettbewerb abheben?

Welche Stärken hat euer Unternehmen?

Welches Alleinstellungsmerkmal besitzt euer Unternehmen?

Welchen Beitrag liefert ihr zu aktuellen Trends in eurer Branche?

 

Schwächen

Wo seht ihr Verbesserungspotential?

Worin habt ihr im Vergleich zum Wettbewerb Defizite?

Welche Gefahren könnten zum Misserfolg führen?

 

Die betriebsexterne Analyse

Chancen

Wie Entwickelt sich die Branche bzw. Wie könnt ihr daraus profitieren?

In welchen Trends seht ihr Potential?

Wie entwickelt sich der Markt?

Welche technischen Möglichkeiten könnt ihr zu eurem Vorteil nutzen?

Wie verändert sich eure wirtschaftliche Umwelt bzw. gesetzliche Lage?

 

Risiken

Was kann die Konkurrenz besser als ihr bzw. welche Vorteile hat sie?

Geht ihr mit dem Puls der Zeit oder hinkt ihr hinten nach?

Gibt es problematische Gesetzesänderungen in naher Zukunft?

Ist euer Alleinstellungsmerkmal leicht imitierbar?

 

Beispiel einer SWOT-Analyse anhand von „Apple“

Stärken (Strengths)

 

  • Innovationstechniken
  • Bekanntes Produkt am Markt
  • Design
  • Image
  • Zusammenspiel der Produkte
Schwächen (Weaknesses)

 

  • Kompatibilität
  • Preisgestaltung (hochpreisig)

 

 

Chancen (Opportunities)

 

  • Virtual reality
  • Mobilität
  • Gesundheit
  • Individualisierung
Risiken (Threats)

 

  • Keine maßgebenden Innovationen
  • Schwinden der Kaufkraft
  • Erzwungene Innovation
  • Konkurrenz
  • Datenschutz

Fazit

Die SWOT-Analyse bietet eine fundamentale Grundlage für weitere Strategien und Analysen. Weiters lassen sich von der Analyse einige Strategien wie „Stärken-Chancen-Strategien“ ableiten, welche beispielsweise Vorteile einer optimalen Nutzung vorhandener Stärken unter Berücksichtigung zukünftiger Unternehmenschancen aufzeigen.

 

Hat dir dieser Beitrag weitergeholfen?

Dann abonniere uns jetzt auf unserer Facebook und Twitter Seite und verpasse nie wieder einen SOcial MEdia Trend.

SWOT - Analyse, einfach erklärt!

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.